top of page

Sexualtherapie

 

Sexualtherapie ist eine spezialisierte Form der Psychotherapie, die darauf abzielt, sexuelle Probleme und Dysfunktionen zu behandeln sowie das sexuelle Wohlbefinden und die Intimität zu verbessern. Diese Therapieform kann von lizenzierten Therapeut:innen, Psycholog:innen oder Ärztinnen mit einer spezifischen Ausbildung in Sexualtherapie durchgeführt werden.

Sexuelle Probleme können eine Vielzahl von Bereichen umfassen, darunter sexuelle Funktionsstörungen wie erektile Dysfunktion, vorzeitige Ejakulation, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Orgasmusstörungen oder Libidoverlust. Darüber hinaus können auch Themen wie sexuelle Orientierung, Geschlechtsidentität, sexuelle Traumata oder Beziehungsprobleme im Zusammenhang mit Sexualität Gegenstand der Sexualtherapie sein.

Während einer sexualtherapeutischen Behandlung können verschiedene Ansätze und Techniken zum Einsatz kommen, je nach den individuellen Bedürfnissen des/der Klienten/in. Dazu gehören Gesprächstherapie, , Paartherapie, Aufklärung über sexuelle Anatomie und Funktionen sowie Übungen zur Verbesserung der sexuellen Kommunikation und Intimität.

Einige Ziele der Sexualtherapie sind:

  1. Die Identifizierung und Bewältigung von sexuellen Problemen oder Dysfunktionen.

  2. Die Verbesserung der sexuellen Kommunikation zwischen Partner:innen

  3. Die Förderung eines gesunden und erfüllenden Sexuallebens.

  4. Die Bewältigung von emotionalen oder psychologischen Barrieren im Zusammenhang mit Sexualität.

  5. Die Unterstützung bei der Bewältigung von traumatischen Erfahrungen im Zusammenhang mit Sexualität.

Es ist wichtig anzumerken, dass Sexualtherapie ein sensibles Thema ist und dass die Therapeut:innen in diesem Bereich darauf spezialisiert sind, ein sicheres und unterstützendes Umfeld für ihre Klienten zu schaffen. Die Therapie kann sowohl individuell als auch in Form von Paar- oder Gruppentherapien durchgeführt werden, je nach den Bedürfnissen des Klienten.

bottom of page